Ü-Klasse allgemein

In die Übergangsklasse, im Alltag auch kurz „Ü-Klasse“ genannt, gehen Kinder und Jugendliche, wenn sie neu in Deutschland sind. An unserer Schule haben wir zur Zeit vier Übergangsklassen. Zwei Klassen, die von 5.- und 6.-Klässlern besucht werden, davon eine Ganztagsklasse, weiterhin eine 7. Klasse und eine Klasse mit 8.- und 9.-Klässlern. Die Schüler dürfen maximal zwei volle Schuljahre die Übergangsklasse besuchen, bevor sie in eine Regelklasse gehen. In der Übergangsklasse lernen die Schüler hauptsächlich Deutsch, aber auch Mathematik, Ethik, Sachfächer, Kunst, WTG und ab der 7. Klasse auch die praktischen Fächer, auch gibt es berufsvorbereitende Maßnahmen. – Deutsch lernen, das geht viel über konkretes  Sehen und Tun – ausgehend vom Alltag oder von den jahreszeitlichen Ereignissen. Im Folgenden möchten wir einige Aktionen aus Ü-Klassen vorstellen:

Besuch der Fürther Kirchweih, Herstellen von Apfelmus mit geernteten Äpfeln aus dem Schulgarten,  Brettspieltage in der Bibliothek, Besuch des Tiergartens mit der Partnerklasse;

In der letzten Novemberwoche standen in der Üa die Vorbereitungen für die Adventszeit im Mittelpunkt. Eine Aufgabe war es, einen Adventskranz zu binden. Dass man dafür viele Wörter benötigt, um die Bestandteile zu benennen und die Tätigkeiten zu beschreiben, wurde allen schnell klar. Zugleich erneuerten wir unseren Beitrag für die Aula. Diesmal stellten wir immergrüne Pflanzen aus, die wir für das Binden des Adventskranzes verwendeten.

Anhänger für einen Weihnachtsbaum auf dem Fürther Weihnachtsmarkt an der Freiheit zu basteln war ein nächster Punkt. Gemeinsam ist die Klasse anschließend zum Weihnachtsmarkt gelaufen, um einen Baum zu schmücken. Auf dem Weg dorthin ging es am Grünen Markt vorbei, wo gerade eine andere Gruppe den Weihnachtsbaum geschmückt hat. Vorbei am Waagplatz mit der Altstadtweihnacht, Rathaus und durch die Fußgängerzone (wo kann man Schulsachen und Wörterbücher kaufen?) erreichten wir den Weihnachtsmarkt an der Freiheit. Gemeinsam schmückten wir „unseren“ Baum.

Anschließend durften wir spendierten Früchtepunsch trinken und mit dem Karussell und der Eisenbahn fahren. Auf dem Rückweg zur Schule zeigten wir neuen Mitschülern, wo sie ihren Verbundpass für die Fahrkarte bekommen.

Manchmal kommen Schüler aus deutschen Klassen zu uns in den Unterricht. Das ist schön, weil sie entweder einzeln mit uns lesen, Wörter sprechen üben etc. oder gemeinsam mit uns allen etwas machen. So haben wir mit einigen Schülerinnen neulich Tischspiele gespielt. Schnell erklärten die Schülerinnen uns die Regeln oder wir begannen einfach zu spielen und lernten beim Spielen, wie das Spiel geht.  Wir haben z.B. Memory oder Uno gespielt. Das war toll, und jetzt kennen wir auch wieder einige neue Spiele, die immer in unserem Klassenzimmer sind und die wir zwischendurch spielen können.

Spiele mit den Großen

heute haben uns Schülerinnen aus der 10. Klasse besucht und wir haben gespielt. Bei einem Legespiel mussten wir Plättchen legen. Bei einem Spiel musste man Wörter legen, jedes Wort gab einen Punkt. Ein anderes Spiel war ein Zahlenspiel. Das Memoryspiel gefiel uns gut. Es ist ein Tierbaby Memory. Wir lernten dabei die Namen von Tieren. Ein Kartenspiel war Uno, dieses Mal mit Schafkopfkarten. Ein Würfelspiel war auch dabei und auch das Spiel 4 gewinnt. Bei einem anderen Spiel musste man Bausteine nach einer Vorlage bauen.

Unser Motto

Unser Motto

Wir ziehen alle an einem Strang! - Wir halten zusammen!

 

Unsere Stärke

Unsere größte Stärke ist die Vielfalt.

Wir lernen voneinander und miteinander.

 

Unsere Ziel Nummer 1:  Deutsch lernen!

 Deutsch lernen durch sprechen, schreiben, lesen, spielen und gestalten.

Zum Beispiel führt uns der selbst gestaltete Jahreszeitenbaum durch das ganze Jahr

 

 

Unsere Ziel Nummer 2:  Eine gute Zukunft – Eine Ausbildungsstelle!

 Besuch der Berufsbildungsmesse in Nürnberg:

Wir informieren uns über unterschiedlichste Berufe.